TOP 6 DER AN UNS GESTELLTEN FRAGEN
Wie wird Gynestral® in den Wechseljahren angewendet?

Gynestral® kann beim Auftreten typischer Anzeichen von vaginaler Atrophie bis zur Linderung der Symptome angewendet werden. Bei Bedarf kann die Behandlung wiederholt werden. 

 

Führt Gynestral® zu unerwünschten Nebenwirkungen?

Gynestral® führt nicht zu lokalen Reizungen. Bei einer Überempfindlichkeit gegen das Produkt wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt. Manchmal vor allem in den ersten Tagen der Behandlung, kann es zu Juckreiz kommen, der meist jedoch nach 2 bis 3 Tagen verschwindet. 

 

Wann sollte Gynestral® nicht angewendet werden?

Gynestral® ist nicht geeignet für junge Mädchen unter 14 Jahren. Auch darf es bei einer Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe (vor allem Soja) nicht angewendet werden. 

Weshalb enthält Gynestral® Soja-Isoflavone?

Soja-Isoflavone sind Phytoöstrogene. Im urovaginalen Ökosystem sind sie eine Glykogenquelle, die von den Laktobazillen genutzt wird, um Milchsäure zu produzieren. Ausserdem sorgen sie für Feuchtigkeit und Elastizität der Scheidenwände.

 

Haben die in Gynestral® enthaltenen Soja-Isoflavone eine systemische Aktivität?

Im Allgemeinen wird von der sytemischen Anwendung von Phytoöstrogenen abgeraten bei Frauen mit östrogenbedingtem Krebs (rund 70% der Brustkrebsfälle). In Gynestral® wirken die Soja-Isoflavone nur lokal.

 

Kann Gynestral® während der Schwangerschaft angewendet werden?

Gynestral® ist in der Schwangerschaft nicht kontraindiziert. Der werdenden Mutter wird jedoch empfohlen, vor der Anwendung den Rat Ihres Arztes einzuholen. 

 

 FAQ 

@2016 Labatec Pharma SA, tous droits réservés

@2016 Labatec Pharma SA,alle Rechte vorbehalten

Labatec Pharma SA

31 rue du Cardinal Journet

1217 Meyrin (Genève), Suisse

Tel: +41 22 785 95 00

Fax: +41 22 785 95 01

Gynestral@labatec.ch

  • Wix Facebook page
Labatec Pharma est le laboratoire responsable de la commercialisation de Gynestral
Retrouvez-nous sur Facebook
Besuchen Sie uns auf Facebook